Finanzierung

Hier möchten wir gern erklären aus welchen Quellen wir uns finanzieren. Die größte finanzielle Lücke, die wir schließen müssen, sind die regelmäßigen Einnahmen, die wir benötigen, um den Betrieb am Laufen zu halten.

Fördergelder

Im Etat für das Softwareentwicklungsprojekt stehen insgesamt €370.000, jeweils €185.000 davon tragen wir selbst und das Land NRW. Unser Eigenanteil stammt v.a. aus den Crowdfunding-Kampagnen des letzten Jahres. Für die C3S insgesamt ist das wundervoll und ein riesiger Schritt nach vorne. Allerdings sind alle Gelder, die in diesem Projekt liegen, auch ausschließlich innerhalb des Projekts verwendbar. Als Teil des Förderantrags mußten wir bereits von Anfang an umfangreiche Angaben dazu machen, für was welcher Euro eingesetzt werden soll. Zum einen wurde daran geprüft, ob wir die Mittel gemäß den Förderrichtlinien einsetzen werden; zum anderen werden damit im kommenden Jahr regelmäßig die getätigten Ausgaben abgeglichen. Dieses Geld liegt also auf dem Konto, aber es ist bis zum letzten Cent verplant. Allgemeine laufende Kosten der Genossenschaft können somit nicht davon beglichen werden.

Selbstverständlich werden wir uns auch in Zukunft darum kümmern, weitere Zuschüsse aus Fördertöpfen zu erhalten. Diese sind aber üblicherweise wiederum an Eigenmittel gebunden, d.h. es ist auch für neues Fördergeld zunächst weiteres eigenes Geld nötig.

Genossenschaftsanteile

Die Einlagen in die Genossenschaft sind selbstverständlich dazu gedacht, auch im Sinne der Genossenschaft investiert zu werden. Wir müssen jedoch darauf achten, dass dieses Geld möglichst so ausgegeben wird, dass dabei bleibende Werte geschaffen werden. Wenn wir z.B. Geräte davon kaufen, die sich später wieder verkaufen lassen, dann ist das Geld nicht sofort “weg”. Das ist v.a. deswegen relevant, weil die Anteile bei einem späteren Austritt wieder ausgezahlt werden sollen.

OMC e.V.

Ohne den gemeinnützigen OMC e.V. hätten wir die C3S nicht bis an diesen Punkt bringen können, an dem wir nun stehen. Sie war seit 2010 das primäre Projekt des Vereins, der zur Förderung freier Kunst, Kultur und Wissenschaft gegründet worden war. Er sammelte Spenden und konnte damit etwa Reisekosten zu Vorträgen oder den Druck von Infobroschüren finanzieren. Inzwischen ist die C3S aber eine eigenständige juristische Person und im steuerlichen Sinne nicht gemeinnützig. Der OMC e.V. kann sich auch in Zukunft an konkreten gemeinsamen Projekten beteiligen, wenn dies mit seinen Satzungszwecken vereinbar ist. Daher sind Spenden an den Verein auch weiterhin eine gute Tat, insbesondere wenn du die Beträge steuerlich absetzen möchtest. Es liegt aber klar auf der Hand, dass der OMC e.V. nicht die laufenden Kosten einer Genossenschaft übernehmen und dafür Spendenbescheinigungen ausstellen kann.

Crowdfunding

Wie erwähnt stammt der größte Teil unseres Eigenanteils zu dem Förderprojekt aus Crowdfunding-Kampagnen. Warum also nicht ein weiteres Crowdfunding starten? Nun, Crowdfunding funktioniert dann gut, wenn es an sehr konkrete Projekte gebunden ist, die den Supportern auch einen direkten Gegenwert versprechen. Wir haben etwa die Teilnahme an einem Barcamp oder Merchandising angeboten. Wir werden wahrscheinlich auch in Zukunft Kampagnen fahren, um etwa Veranstaltungen wie Generalversammlungen oder eine Info-Tour finanzieren zu können. Sie sind aber nicht regelmäßig wiederholbar, um den normalen Geschäftsbetrieb aufrecht zu erhalten, also ebenfalls ungeeignet.

Mitgliedsbeiträge

Die klassische Einnahmequelle für Vereine und auch Genossenschaften sind Beiträge der Mitglieder.

Am 16. Juli 2015 hat die außerordentliche Mitgliederversammlung der C3S SCE eine vorläufige Beitragsordnung erlassen, weil uns sonst die finanzielle Basis fehlt, um unser gemeinsames Vorhaben fortzusetzen.

Der Mitgliedsbeitrag für ordentliche Mitglieder beträgt demnach 50.- Euro für das ganze Jahr 2015.

Wie du vielleicht weißt, sollen die Beiträge zur C3S nach Aufnahme des regulären Geschäftsbetriebs als Verwertungsgesellschaft daran gekoppelt sein, was man tatsächlich von der C3S ausgeschüttet bekommt:

Wer keine Lizenzeinnahmen hat, soll auch keinen Mitgliedsbeitrag zahlen müssen. Das liegt aber in der Zukunft, und der Aufbau der C3S muß bis dahin finanziert werden.

Kollektives Sponsoring als Zuschuß-Abo

Wir möchten dir vorschlagen, uns mit einem in der Höhe frei wählbaren monatlichen Dauerüberweisungsauftrag zu unterstützen. Wenn du eine Homepage oder ein Blog hast, kannst du deinen Support ab einer Höhe von €5 im Monat mit einem kleinen Banner zur Schau stellen:

Sustain C3S button -- Caring for free culture

Was genau zu tun ist, um an diesem Zuschuß-Abo für die C3S teilzunehmen, erfährst du auf unserer Sponsoring-Seite:

###

sustain.c3s.cc
Vielen Dank für deinen Support!