We’re hiring!

| April 9, 2014 | 1 Kommentar

Am 1.5. nehmen wir die Arbeiten an dem Projekt in Angriff, das durch das Land NRW gefördert wird. Ein Großteil der Gelder sind für Personalkosten eingeplant, denn es müssen u.a. User verwaltet, Datenbanken entworfen, Software geschrieben und Systeme administriert werden. Wir müssen nun ein Team zusammenstellen, das diese Aufgabe gemeinsam meistert — vielleicht bist Du der/die perfekte Kandidat/in für uns? Ob wir für Dich interessant sein könnten, erläutert dieser Artikel.

Die C3S ist ein Startup in den Kinderschuhen. Aus dem Chaos der Frühphase muß nun eine gesunde Ordnung wachsen, damit wir vorankommen. Naturgemäß müssen in dieser Phase alle etwas mehr Flexibilität und Lust auf neue Erfahrungen mitbringen, zudem können wir noch keine Traumgehälter zahlen: Die Verdienste orientieren sich am öffentlichen Dienst.

Worum geht es?

Ziel des Projekts ist die Entwicklung eines Softwareprodukts zur Integration von Micropayment im Kontext der Dienste, die eine Verwertungsgesellschaft anbietet. Die Projektlaufzeit beträgt ein Jahr, beginnt am 1. Mai 2014 und endet am 30. April 2015. Die Stellen, die wir anbieten können, sind also in jedem Fall befristet. Es laufen auch nicht alle insgesamt geplanten Stellen über die gesamte Projektlaufzeit, ein Teil wird erst nach drei bzw. sechs Monaten einsteigen. Außerdem müssen nicht alle Positionen als volle Stellen laufen, sondern können in Teilzeit besetzt werden.

The challenge

Bei allen Stellen sehen wir es als selbstverständlich an, dass Du mit den Prinzipien von freier und Open Source Software vertraut bist. Idealerweise hast Du dies bereits durch eigene Beiträge zu freien Softwareprojekten belegt.

Für die Entwicklung von Backend, Web-Frontend, Apps & Plugins solltest Du Dich idealerweise mit Python, Pyramid, RESTful API, Public-Key-Infrastrukturen, verteilten Systemen, und Fingerprinting auskennen. Wir nehmen auch jede Form von Micropayment-Gurus 😉

Wenn Dein Steckenpferd eher die Datenbankprogrammierung ist, sollten Dir relationale Daten (SQL), unstrukturierte Daten (NoSQL, z.B. ZODB) und Graph-Datenbanken für hohe Verlinkungsgrade keine Sorgen bereiten. Vorkenntnisse in Python, Pyramid und SQLAlchemy stehen ebenfalls hoch im Kurs. Optimalerweise bist Du Data Scientist/Data Warehouse Expert.

Bei der Administration der GNU/Linux-Systeme sind Kenntnisse in den Bereichen Virtualisierung, Fernwartung, Backups, Monitoring und datenschutzkonforme Nutzungsstatistiken gefragt. Kenntnisse in Configuration Management und LDAP wären ein zusätzliches Plus.

Warum suchen wir erst so spät?

Tatsächlich war der Starttermin des Projekts bis buchstäblich zur letzten Minute unklar. In dieser Zeit gab es auch dynamische Anpassungen innerhalb des Projektplans, da der Starttermin und die verfügbaren Finanzmittel in direkter Wechselwirkung miteinander standen. Kurz: Es wäre vorher nicht möglich gewesen, Bewerbungen sinnvoll zu beantworten.

Wenn wir Dein Interesse daran wecken konnten, zunächst auf Zeit an unserem großen Werk mitzubauen, dann sende uns Deine Fragen oder gerne auch vollständige Bewerbungsunterlagen bitte bis zum 17.04.2014 an jobs <at> c3s.cc.

Initiative

Wir haben in den letzten Monaten bereits eine größere Anzahl an Initiativbewerbungen erhalten, über die wir uns sehr gefreut haben! Solltest Du dich auf diese Weise schon bei uns gemeldet haben und dabei den Eindruck erweckt hast, gut in das Projekt zu passen, werden wir uns in Kürze bei Dir melden.

Bild: Mikhail Popov, Rußland

Flattr this!

Category: Uncategorized

Comments (1)

Trackback URL | Comments RSS Feed

Sites That Link to this Post

  1. Die erste Gema Alternative? | itsours.de | May 14, 2014

Schreib einen Kommentar