Wintervorrat

| December 5, 2014 | Antworten

Die C3S bittet Dich um Unterstützung: Nur gemeinsam schaffen wir es durch die kalte Zeit! Ein so ambitioniertes Projekt wie dieses braucht einen langen Atem, um ans Ziel zu gelangen: Eine faire, moderne und demokratische Verwertungsgesellschaft für Musik.

Laufende Kosten

Wie wir bereits zuvor berichteten, steckt die C3S in einem finanziellen Dilemma. Auf der einen Seite haben wir keine wirkliche Einnahmequelle, auf der anderen Seite fallen aber laufende Kosten für die Aufrechterhaltung unserer Arbeit an. Sie entstehen durch unsere Geschäftsstelle (Miete, Strom, Telefon, Büromaterial etc.), die IT-Dienste (wie der Betrieb von Webservern, Mailinglisten oder Projektplanungswerkzeugen), eine Teilzeitstelle für die Mitgliederverwaltung und Buchhaltung sowie Reisekosten für Meetings der Verwaltungsgremien. Insgesamt müssen wir dafür im Jahr etwa €45.000 netto aufbringen. Für ein Projekt mit unseren Proportionen ist das eigentlich ein verschwindend kleiner Etat — dennoch stellt sich uns regelmäßig die Frage, wovon wir die Rechnungen in den kommenden Monaten bezahlen werden.

Bist Du ein “Sustainer”?

Ein riesiges Dankeschön wollen wir all denjenigen aussprechen, die sich bereits unserem Sustain-Programm angeschlossen haben: Mit ihren freiwilligen Beiträgen stellen uns aktuell 56 Menschen jeden Monat insgesamt €830 zur Verfügung, im Durchschnitt sind das €14,82 — sie decken damit bereits 23% aller laufenden Kosten ab und tragen substantiell zum Erhalt und Fortschritt des Projektes bei! Wenn wir es schaffen, insgesamt 300 Sustain-Abonnent_innen von unserem Anliegen zu überzeugen, dann sind die Basiskosten unserer Arbeit abgedeckt. Weitere Sustainer bedeuten eine spürbare Beschleunigung der Arbeit: Ab 450 Unterstützer_innen können wir eine zusätzliche Teilzeitstelle schaffen, ab 600 sogar zwei.

Ab einem monatlichen Dauerauftrag von €5 kannst Du ein Sustainer sein. Allen Sustain-Unterstützer_innen, deren erste Überweisung uns noch vor dem 24.12. erreicht hat, bieten wir als kleines Symbol des Dankes eine handgeschriebene Weihnachtspostkarte von einem Mitglied des Verwaltungsrats an 🙂

Abzusehende Zusatzaufwendungen

Zusätzlich zur Absicherung unserer Grundkosten werden wir im kommenden Jahr auch Mittel für kleinere und größere Projekte benötigen. Wir wollen 2015 den Antrag auf unsere Zulassung als Verwertungsgesellschaft beim Patentamt stellen. Die hierzu notwendige technische Infrastruktur befindet sich in der Entwicklung, Ihr könnt Euch davon im kommenden Frühjahr bereits erste Einblicke verschaffen. Auch Entwicklung kostet Geld, wenn sie verlässlich und nachhaltig durchgeführt werden soll. Darüber hinaus ist die Entwicklung eines Systems zur einfachen Abwicklung von Konzertveranstaltungen in unserer konkreten Planung, und wir möchten dem OpenMusicContest.org e.V. zum 10jährigen Jubiläum gratulieren, indem wir 2015 gemeinsam eine neue Auflage des gleichnamigen Wettbewerbs durchführen. Wir werden daher — zusätzlich zu Sustain — weitere, zeitlich befristete Crowdfunding-Kampagnen zur Finanzierung dieser Aktionen ins Auge fassen.

Alternativen zu Sustain

Auch das Zeichnen von Genossenschaftsanteilen stärkt uns den Rücken — ganz besonders dann, wenn Du selbst Musik machst und später unsere Dienste nutzen möchtest. Zuguterletzt sind auch Spenden an den OpenMusicContest.org e.V. willkommen. Darüber hinaus kannst Du uns auch flattrn was das Zeug hält.

Die C3S hat bereits einen langen Weg zurückgelegt, und unser gemeinsames Ziel rückt in greifbare Nähe. Die Zielgerade werden wir aber nur erreichen, wenn Du uns dabei weiter unterstützt.

Flattr this!

Category: Uncategorized

Schreib einen Kommentar